„Ausreichende Sprachkenntnisse und berufliche Qualifizierung sind Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Integration von Asylsuchenden und Flüchtlingen in die Aufnahmegesellschaften. Nach dem erfolgreichen Start der Kompetenzerfassung in den Erstaufnahmeeinrichtungen liegt mit der heute durch die Partner des Ovalen Tischs für Ausbildung und Fachkräftesicherung vereinbarten Chancengarantie für die Integration junger Flüchtlinge in Ausbildung und Arbeit nun ein systematisches und nachhaltiges Konzept zur schnellen Eingliederung junger Asylsuchender und Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive in unsere Systeme der beruflichen Bildung vor. Der passgenaue Maßnahmenmix aus Deutschkursen, Berufsorientierung und einer zügigen Kompetenzfeststellung stellt nun sicher, dass Asylsuchenden und Flüchtlingen zeitnah Praktika, und Ausbildungsplätze vermittelt werden können“, kommentierte die integrationspolitischen Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Ingeborg Sahler-Fesel, die heutige Vorstellung der Zwischenbilanz des Ovalen Tischs für Ausbildung und Fachkräftesicherung der Ministerpräsidentin.

„Die Ergebnisse des Ovalen Tischs der Landesregierung, der Arbeitsagenturen, Jobcenter, Industrie- sowie der Handels- und Handwerkskammern zeigen darüber hinaus, dass die erfolgreiche berufliche Integration von Flüchtlingen nur durch das konzertierte Zusammenwirken aller beteiligten Akteure vor Ort gelingen kann“, hob Sahler-Fesel hervor.

Die arbeitsmarktspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Tanja Machalet, zog ebenfalls eine positive Bilanz der bisherigen Arbeit des Ovalen Tischs, die nach wie vor auch die Werbung und Qualifizierung einheimische Fachkräfte vorsehe: „Gerade ein ländlich geprägtes Land wie Rheinland-Pfalz ist auf nachhaltige Strategien zur Fachkräftesicherung angewiesen. Mit dem Ovalen Tisch der Landesregierung verfügen wir über ein kompetentes und lösungsorientiertes Gremium, in dem alle relevanten Akteure des Arbeitsmarkts passgenaue Ansätze zur Fachkräftesicherung entwickeln und diese schnell umsetzen.“